Made with MAGIX
W
i
B
ir
in
adenhausen
Heimat-und Geschichtsverein Badenhausen
Nachrichten
Pressemitteilungen von Winfried Kippenberg
Alte Nachrichten      Bis Juni 2016 Copyright WiB  Stand 01.01.2018
Badenhausen (kip) 
Mitglieder des SoVD Eisdorf-Badenhausen über Vortrag "Kleinbahn OHA-Kreiensen" begeistert Eisdorf (kip) Die Mitglieder des SoVD Eisdorf-Badenhausen trafen sich in der Heimatstube in Eisdorf zu ihrer ersten Zusammenkunft im neuen Jahr. Vorsitzende Ira Rode wünschte allen Mitgliedern und ihren Familien ein glückliches neues Jahr. Karsten Beyer rief sie ein herzliches Willkommen zu. Sie freute sich über seine Bereitschaft, seinen Vortrag über die ehemalige Kleinbahn Osterode - Kreiensen zu halten. Mit seinem ansprechenden Lichtbildervortrag rief Karsten Beyer die Kleinbahn Osterode-Kreiensen in Erinnerung, die über viele Jahrzehnte das einzige öffentliche Verkehrsmittel für Personen- und Güterverkehr im Sösetal war. Am 19. Dezember 1898 wurde der Abschnitt von Osterode nach Förste eröffnet. Die Streckenabschnitt wurde auch Sösetalbahn genannt. Der Abschnitt von Kreiensen bis Westerhof wurde ab 2. September 1898 mit Zügen befahren. Eine durchgehende Verbindung konnte erst nach dem Bau des 468 Meter langen Tunnels durch den Westerhöfer Wald in Betrieb genommen werden. Dies war am 2. Mai 1901. Der Schienenpersonenverkehr wurde 27. Mai 1967 eingestellt, weil die Strecke nicht mehr rentabel war. Lastkraftwagen hatten den Transport der Gipsprodukte und im Raum Dögerode der Eisenerze übernommen. Diesen Schicksal ereilte auch die Eisenbahn Gittelde-Bad Grund, die den Transport der Erze von Bad Grund nach Gittelde ausführte. Diese Bahn wurde 1973 stillgelegt. Später wurden die Schienen abgebaut. Die ehemalige Trasse von Bad Grund bis Gittelde wird heute als Wander- und Radweg genutzt. Auf dem ehemaligen Bahnhof in Windhausen dieser Eisenbahn errichtete die Samtgemeinde Bad Grund (Harz) das in den 1970er Jahren gebaute Rathaus. Karsten Beyer hatte während seines informativen Vortrags Fragen und Hinweise zugelassen. Dadurch wurde es ein lebhafter Vortrag. Aus der großen Zuhörerschaft konnte dieser oder jener mit Anekdoten oder mit kleinen Geschichten zu den Ereignissen der damaligen Zeit beitragen. Mit anschaulichen Fotos und Ablichtungen von Frachtbriefen zeigte Karsten Beyer die Schienenstrecke vom Osteroder Hauptbahnhof bis nach Kreiensen. Anhand alter  Landschaftsfotos wurden die baulichen Veränderungen des hiesigen Raumes bewusst. Dabei wurde die Bedeutung der damaligen Gipsindustrie für die Wirtschaft im Bereich Osterode bis Förste deutlich. Mancher Arbeitsplatz war mit der stillgelegten Kleinbahn verbunden. So ist beispielsweise auf Teilen des Geländes des ehemaligen Bahnhofs in Badenhausen der Bürgerpark und das Baugebiet "Bürgerpark" entstanden. Die Schienenstrecke in Badenhausen wird heute als "Sesamstraße" genutzt. Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs Eisdorf befindet sich heute der Baustoff-, Brennstoff- und Landhandel Wilhelm Dunker. Schon damals nutzte die Firma Dunker die Kleinbahn für die Anlieferung von Kohlen. Dafür waren seinerzeit schon moderne Mittelselbst-Entladewaggons im Einsatz. In Förste wurden -wie im Katzensteiner Raum- aus den Steinbrüchen Gips versandt. Firma H. Kühne -Kohlen- und Düngehandlung- war ein Kunde der Kleinbahn. Teilweise bestanden für die Verladung der Gipsprodukte besondere Gleisanschlüsse. Von Förste führte die Bahnstrecke durch den 468 Meter langen Tunnel im Westerhöfer Wald. Die Schienenstrecke Osterode - Westerhof wurde als Schmalspurbahn mit 750 mm Gleisbreite ausgebaut, während die Schienenstrecke Westerhof - Kreiensen in einer Spurbreite von 1435 mm ausgebaut war. Der Dampflokbetrieb wurde 1960 eingestellt. Karsten Beyer ließ in seinem informativen Vortrag nicht unerwähnt, wo die einzelnen Loks, Schienenbusse und Waggons später noch im Einsatz waren. Er zeigte beispielsweise Benachrichtigungskarten der Kleinbahn. Mit einer Karte vom 20.  September 1908 wurde dem damaligen Consumverein Eisdorf mitgeteilt, dass je eine Kiste Margarine, Caffee und Gries abgeholt werden kann. Auf alten Fotos waren häufig Personen zu sehen, die von den SoVD-Mitglieder noch mit Namen benannt werden konnten. Mit langanhaltendem Beifall wurde sein über eine Stunde dauernde Lichtbildervortrag belohnt. Vorsitzende Ira Rode dankte Karsten Beyer mit einem kleinen Präsent. Im Gespräch blieben Referent und die SoVD-Mitglieder noch einige Zeit zusammen. Gedanken und Erinnerungen wurden ausgetauscht, denn viele SoVD-Mitglieder nutzten die Kleinbahn zu ihren Fahrten als Pendler nach Osterode. Insoweit hatte die Kleinbahn Osterode - Kreiensen seinerzeit eine große Bedeutung für das Sösetal. V
Ein abfotografiertes Bild von Winfried Kippenberg. Quelle Karsten Beyer.  
Das Bild zeigt die Station Badenhausen mit dem damaligen Stationsvorsteher August Pförtner.
Herzlich Willkommen

Id qui et pariatur, in, culpa magna ex ea

aute ipsum voluptate tempor proident

cupidatat nostrud.

Logotyp
© Lorem Ipsum Dolor

Aliqua non dolor commodo

Eu incididunt occaecat ut in. Ut est consectetur veniam laboris amet proident aute elit commodo tempor nostrud.  Eu mollit, dolor elit ad id nisi anim in culpa, velit nisi aliqua minim veniam. Anim enim adipisicing elit et officia sed ipsum nulla reprehenderit cupidatat. Amet nisi lorem id cillum pariatur magna est ullamco eiusmod aute quis irure, elit amet enim commodo consectetur. Laboris incididunt eu dolore magna. Commodo velit pariatur esse eiusmod quis. Ad dolore sint qui proident elit.

Aliqua ut excepteur aute, dolore

Aute tempor est eiusmod officia, voluptate mollit ut aute. Deserunt non quis dolore. Fugiat non ut reprehenderit non et occaecat commodo amet lorem ut ad officia in sint non. In quis mollit consectetur sed, ad dolor cillum fugiat. Duis labore consequat ut excepteur.